GASdosierung

Auf der Basis einer hochpräzisen Messung des Treibgas-Massestroms verbunden mit überlagerten Regelkreisen, bietet die SIEBE Gasinjektion (SGI) jedem Anwender aus der Kabelindustrie die optimale Lösung.
Die große Reproduzierbarkeit des Schäumvorganges und die exakte Regelung der Produktdimensionen, der Kapazität und des Schaumgrades im laufenden Fertigungsprozeß garantieren exzellente Produkteigenschaften und reduzieren die Anfahrzeiten und Anfahrverluste auf einen Bruchteil herkömmlicher Verfahren.
Der wartungsarme Gasinjektor ist für alle Dosiermengen optimal geeignet und verbleibt auch dann im Extruderzylinder, wenn die Gasdosierung inaktiv ist (Solid-Produktion). Als Treibgase werden vorwiegend Stickstoff N (SGI-N) und Kohlendioxid CO (SGI-C)verwendet, jedoch kann auch Argon problemlos mit der SGI der Kunststoffschmelze zudosiert werden.
Der modulare und kompakte Aufbau der Gas Injektion (SGI) mit Bedienungseinheit ermöglicht die Nachrüstung in existierende Kabelextrusionsanlagen.

Vorteile der SIEBE Gasinjektion
  • Schaumgrade bis 60% für N₂ und >80% für CO₂
  • Optimale Reproduzierbarkeit des Schäumungsprozesses
  • Homogene, feinzellige Schaumstruktur
  • Keine Verunreinigungen durch chemi­sche Treibmittel
  • Nachrüstbar in bestehende Schaumanlagen
  • Für alle Thermoplaste geeignet
  • Einbindung in Anlagensteuerung SPCS
  • Prozesssicherheit durch übersichtlich angeordnete Anzeigeinstrumente
  • Selbstüberwachung und Selbstoptimierung
  • Isolierung gegen Umgebungstemperaturschwankungen
  • Einfachstes Handling und Wartung durch Filterwechsel im laufenden Prozess
  • Wartungsarm
TECHNISCH DATEN DER SIEBE GASINJEKTION
SPS SIEMENS SIMATIC S7 mit Handterminal
Treibmittel N₂ / C0₂ / Ar
Dosierdruck 75 - 350 bar
Vordruck 25 - 50 bar
Gasdurchfluss 0,5 - 10 in/min nach Kundenwunsch
Regelgröße Gasdurchfluss [I/min]
Genauigkeit s1 % vom Sollwert
Einstellzeit ca. 30 s
Gasversorgung Druckflaschen / Tanks / Fabriknetze / Generatoren